railscreen classicrailscreen mallrailscreen activerailscreen bonus
Zurück
Neueste Beiträge
Home / Beiträge
25.09 Energieberatung rund um die Uhr

Schalter an, Licht an - mit dieser Garantie wendet sich der niederösterreichische Energieversorger EVN an seine Kunden. Mit einer Promotion-Aktion am Bahnhof St.Pölten wurde Ende September der Beweis angetreten, dass sich EVN-Kunden auch auf kompetente Beratung rund um die Uhr verlassen können.

Eine Woche lang wurde am Bahnhof St. Pölten auf die kostenlosen Beratungsmöglichkeiten zum Thema Bauen, Wohnen oder Energiesparen der EVN aufmerksam gemacht. Neben einer Plakatkampagne sowie Printschaltungen bildete das interaktive Werbesystem Railscreen bonus das Herzstück der Aktion Per Live-Streaming konnten sich interessierte Besucher vor Ort beraten lassen - eigene Teams waren teilweise sogar rund um die Uhr im Einsatz. Mehr als 3.000 Personen nahmen am interaktiven Spiel teil und freuten sich über Energiesparsets.

Technik, die begeistert

Mittels Live-Schaltung wurde eine direkte Beratung möglich gemacht. Hierzu gab es die railscreen bonus Station direkt am Bahnhof St. Pölten sowie eine Live-Übertragungen aus dem EVN Service Center am Rathausplatz. Per Touchfunktion konnten dem Energieberater Fragen gestellt werden. Über einen zentralen Regieplatz hatte die EVN die Möglichkeit, die Ausstrahlungen auf den am Bahnhof St. Pölten stehenden digitalen Screen direkt und in Echtzeit zu steuern.

Auf dieser Übersichtsplattform war es möglich, die Live-Video Kommunikation, ein interaktives Spiel, youtube-Übertragungen oder einen Videospot auszuwählen und per Mausklick zu starten. Per Video- und Voicelink konnten die Berater direkt mit den Passanten in Kontakt treten.

Mag. Christoph Seidl, Information und Kommunikation EVN: "Der Railscreen Bonus hat der EVN die Möglichkeit geboten, die Marke interaktiv darzustellen und die EVN Produkte und Services spielerisch zu vermitteln. Zusätzlich konnte die EVN Energieberatung in einer innovativen Form mittels Live-Streaming kommuniziert werden. Das Ziel war, die stetige Erreichbarkeit und das persönliche Service auch über digitale Kanäle in den Mittelpunkt der Kommunikation zu rücken".

02.05 NEU: railscreens tageweise buchbar

Für jeden Tag die richtige Werbebotschaft - railscreen machts möglich

Potentielle Kunden auf Österreichs Bahnhof ansprechen wird noch einfacher - ab sofort können sämtliche railscreen classic und mall - Standorte auf Tagesbasis gebucht werden.

Begleitend zur täglichen Buchungsmöglichkeit gibt es auch eine komplette Überarbeitung des Pricings. Ein Tausend-Kontakt-Preis (TKP) von € 3,25 für railscreen classic bzw. € 1,63 für railscreen mall macht eine Kostenkalkulation einfach und nachvollziehbar. Einzelstandorte können ohne zusätzliche Kosten gebucht werden. Gerade für lokale Unternehmen ist so eine zielgruppengenaue, regionale Ansprache günstig umsetzbar.

Handling und Einspielungen sind kostenlos - und machen regelmäßige Aktualisierung von Werbesujets noch attraktiver.

"Tägliche Buchbarkeit ermöglicht es unseren Kunden, Werbebotschaften zeit- und ortsgenau auszuspielen. Will ich nur die Pendler im Raum Salzburg erreichen ist das genauso möglich, wie kurzfristige Aktionen, die nur einen einzigen Tag gelten, nur am Aktionstag selbst auszuspielen. Digital Out of Home wird dadurch verstärkt zu einem Medium, das extrem flexibel auf die Wünsche und Bedürfnisse unserer Kunden reagieren kann." so ÖBB-Werbung Verkaufsleiter Jochen Kaiblinger.

15.03 Die Außenwerbezukunft wird digital

Die ÖBB Werbung hat ihre Kampagnen-Standorte hochgerüstet. Damit werden Werbewirkung und Aufmerksamkeit in den Zielgruppen weiter gesteigert. Jetzt von der Digital Out Of Home-Aktion profitieren!

Zahlen bestätigen den Trend: Digital Out Of Home ist das derzeit am stärksten wachsende Werbesegment am heimischen Markt. Das geht aus der Focus Werbebilanz 2015 eindeutig hervor. In der aktuellen Analyse glänzt im Vergleich zum vorherigen Untersuchungszeitraum die digitale Außenwerbung mit einem Plus von 32,4 Prozent. Damit wurden die Bereiche Online (plus 7 Prozent), TV (plus 6,1 Prozent) oder Print (plus 3,7 Prozent) klar auf die Plätze verwiesen. Permanente Innovationen und vielfältige kreative und technische Möglichkeiten zeigen somit klar: Die Zukunft gehört Digital Out Of Home.

Optimale Hochfrequenzstandorte

„Digital Out of Home macht es möglich, dass wir Hochfrequenzstandorte optimal für unsere Kunden einsetzen können“, so Jochen Kaiblinger, Verkaufsleiter der ÖBB Werbung. Erfasste TKPs bieten eine solide Vergleichsbasis mit anderen Werbeformen – und machen Digital Out of Home für Agenturen und Endkunden zu einer messbaren Investition. Digitale Außenwerbeflächen bieten genau jene Vorteile, die ihre analogen Gegenstücke wie Plakat, City Light und Co vermissen lassen: zeitlich steuerbare Ausspielung und kostengünstiger Sujet-Wechsel innerhalb von Minuten. Bewegtbilder (wenn auch in den meisten Fällen tonlos) oder animierte Spots verstärken die Werbewirkung und sorgen für Aufmerksamkeit in der Zielgruppe.

Kampagnen bundesweit bespielbar

Die ÖBB Werbung ist bei dieser Entwicklung ganz vorn mit dabei und bietet mit dem österreichweiten railscreen-Netzwerk als einziger heimischer Außenwerber ein kampagnenfähiges Medium, mit welchem Werbebotschaften von Bludenz bis Wien perfekt platziert werden können.

Rabatt-Special zur Fußball-EM

Anlässlich der EURO 2016 bringt die ÖBB Werbung, der Außenwerbeanbieter der ÖBB, einen 20 Prozent-Rabatt bis Ende März auf das Werbeentgelt ins Spiel – für interaktive und digitale Werbemittel auf den größten Bahnhöfen Österreichs. Das Angebot gilt übrigens auch bei Buchungen analoger Werbeformen wie klassische Plakate und ÖBB City-Lights, Verkehrsmittelwerbung auf Bus und Bahn oder Brücken- und Hinweiswerbung in frequenzstarker Bestlage.

Weitere Informationen unter: www.werbung.oebb.at  

01.02 Auffallend am Ball bleiben

 Jetzt ist Ankick zu 20% Rabatt* auf Ihre Werbebuchung! Buchen Sie gleich jetzt und sichern Sie sich auffallend auffällige Außenwerbeflächen mit 20% Rabatt auf das Werbeentgelt!Wählen Sie aus unserem Angebot an frequenzstarken Werbeflächen und bleiben Sie bei einer besonders mobilen Zielgruppe immer am Ball.

20.01 30% Wachstum - DOOH schnellt durch die Decke

Mit Zuwachsraten von über 30 Prozent im vergangenen Jahr war Digital Out of Home der wohl größte Gewinner auf dem heimischen Werbemarkt. Wir haben uns für Sie umgesehen, welche Kampagnen in den vergangenen Monaten international für Furore sorgten.

Digital Out of Home: Kreativität macht sich bezahlt

Die jüngsten Zahlen der Focus Werbebilanz sprechen eine klare Sprache. Digital Out of Home (DOOH) hat bei den Werbespendings in den ersten elf Monaten 2015 einen Zuwachs von 32,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu verzeichnen. Das Erfolgsgeheimnis von DOOH liegt in präzisem Monitoring, Interaktivität sowie unmittelbarer und individueller Anpassung von Inhalten an den Betrachter.  Persönliches Targeting soll auf den einzelnen Betrachter zugeschnittene Information in Echtzeit bieten - jeweils mit Verweis auf den nächstgelegenen Point of Sale. Wenn der Betrachter detailliertere Informationen abrufen will, kann er auf das in das digitale Plakat integrierte WLAN zugreifen. Damit werden Streuverluste stark reduziert, Zielgruppen punktgenau angesprochen - und Kunden direkt in den nächsten Shop gelotst.

Die besten DOOH-Kampagnen der letzten Monate

Schon jetzt eröffnen die Möglichkeiten, die DOOH bietet, eine kreative Spielwiese für Agenturen und werbende Unternehmen. Drei Umsetzungen, die international für Aufmerksamkeit sorgen, zeigen einige kreative Möglichkeiten in der Nutzung digitaler Werbemedien auf.

Helly Hansen liebt Regenwetter

Helly Hansen schaffte es mit der Real Time Kampagne "#weloverain" ein Umsatzplus von 145 Prozent für seine Regenbekleidung in den Stores von G-Sport und G-Max zu generieren. Auf Screens in Norwegen wurde das Bekenntnis "We love rain" samt passendem Bewegtbildcontent immer dann ausgespielt, wenn es auch wirklich regnete. Dazu wurde auf dem Dach der Clear Channel Zentrale in Oslo ein Regenmess-Gerät installiert, dass seine Daten an die Software weitergab - und damit grünes Licht bei Schauer, Gewitter und Regenguss.Die Spots waren mit einem Logo der Sportartikelkette G-Sport versehen und verwiesen auf deren Filialen. Heraus kam der bislang größte gemessene Umsatz in der Warengruppe, den Helly Hansen in den Läden von G-Sport und G-Max erwirtschaften konnte.

Samsung denkt um die Ecke

Das neueste Smartphone aus dem Hause Samsung bietet als Weltneuheit ein abgewinkeltes Display. Die zusätzlichen Möglichkeiten, die dieses Display bringt, galt es im Zuge der Launch-Kampagne zu bewerben. Dazu installierte Samsung in Stockholm (Schweden) ein digitales Billboard an einer Hausecke. Auf dem Display wurden Hinweise angezeigt, die sich auf Aktivitäten auf der anderen Seite der Ecke bezogen. Die Passanten wurden etwa vor Hunden oder anderen Verkehrsteilnehmern gewarnt, Autofahrer wurden auf freie Parkplätze hingewiesen.

Shoppen wie ein Jedi

Zum Start des siebten Films der Star Wars Reihe "The Force Awakens" wurde im Einkaufszentrum Mega Mall in Bukarest (Rumänien) eine POS-Kampagne  ausschließlich auf einer interaktiven Video Wall gestartet. Dabei konnten Passanten Star Wars Merchandise-Artikel wie Figuren, Raumschiffe oder Lichtschwerter mittels Gestensteuerung virtuell in ihren Einkaufskorb legen. Nach Abschluss des virtuellen Einkaufs konnten die Kunden ihre Artikel an der Kasse des Supermarktes abholen. Die eigentliche, heiß begehrte Ware blieb im Lager - platzsparend und gut behütet.

Nutzen Sie Digital out of Home